Die Geschichte des Gut Freinhof

VOM GEMISCHTEN ACKER-VIEHBETRIEB ZUR MODERNEN PFERDEHALTUNG

*

1323

ursprünglicher Name war Chrainperg pei Sevsenek

1343

erste urkundliche Nennung als Freynhof pey Seusnekk

1617-1782

Der Freinhof wechselt sehr oft die Besitzer:

Greiffenberg, Zäckler, Vetscher, Schweighofer, Schneeweiß, Risenfels

1848

Der Freinhof wird zum Gut.
Besitzer: von Klingspor, Blum, von Hallwyl, von Risenfels

1870

Edler Friedrich von Braunendal (direkter Vorfahre der Familie Höller) erwirbt den Freinhof. Von nun an bleibt der Freinhof in Familienbesitz.



Die Familie Höller

*

Der Freinhof wird bereits in der 4. Generation von der Familie Höller bewirtschaftet.  

Zu Milchkühen und Schweinen gesellten sich 1995 die ersten Einstellpferde. Von Jahr zu Jahr wurden es immer mehr. Dafür die Schweine und Kühe immer weniger. Bald war uns klar, welchen Weg wir gehen wollen.

 

2006 stellten wir den Betrieb komplett auf Pferdehaltung um. So bauten wir eine moderne Reithalle, befestigten die Ausläufe und adaptierten die Stallungen für die Pferde.

 

38 Pferde wohnen nun im Reitstall Freinhof und werden mit Liebe von uns betreut. Sämtliches Rauhfutter und die Einstreu werden auf über 40 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche selbst erzeugt. Weiters stehen den Pferden über 9 ha Weiden zur Verfügung.

*

"Gib einem Pferd, was es braucht, und es wird dir sein Herz schenken."

Mit den Pferden bei der Ackerarbeit
Mit den Pferden bei der Ackerarbeit
Fritzi & Hermann Höller mit ihren Reitpferden (ca.1955)
Fritzi & Hermann Höller mit ihren Reitpferden (ca.1955)