Dressurturnier CDN-C St. Pantaleon

Dieses Mal waren Etta, Klara und Sandra am Start in den Klassen A und L. Hier kannst du lesen, wie es den drei Mädels gegangen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto:  ©Pferdenews.eu 

Nachdem Klara's Pflegepferd vorm Turnier in Amstetten nicht fit war, war es nun endlich soweit. Klara konnte am 15. August endlich ihr Turnieroutfit auspacken und Espri dafür hübsch machen. Sie startete die Dressurreiterprüfung in der Klasse A.
Espri war sehr locker beim Abreiten und in Vorbereitung kurz vor dem Bewerb. 

Im Bewerb hat ihn jedoch das Richterhaus leider nicht gefallen und so kamen auch Klara's Hilfegebungen nicht bei Espri an. Klara versuchte zwar den Bewerb durchzureiten und wurde noch positiv bewertet.

 

Nach dem Bewerb ist vor dem Bewerb. Also musste Klara den ersten Bewerb abhaken und sich noch einmal für die Klasse A vorbereiten. Dieses Mal ritt Klara mit voller Überzeugung in das Viereck ein. Espri hatte sich an die Situation gewöhnt und war wie ausgewechselt. Klara konnte die Aufgabe gut reiten und ihren Liebling Espri gut vorstellen. 

So bekam sie eine Wertnote von 6,5 und verpasste mit dem fünften Platz knapp eine Platzierung.

 

Etta berichtet von ihren Starts mit Bacardi:

Am 15.8.18 nahm ich mit Bacardi am CDN-C auf Gut Breitfeld in St. Pantaleon teil.

Wir starteten zwei Dressurprüfungen der Klasse L. Im ersten Bewerb fehlte es uns leider an Schwung, was wir im zweiten Bewerb zum Glück verbessern konnten. Somit erreichten wir mit der Wertnote von 6.4 wieder einen Punkt für die nächsthöhere Lizenz. 

Fotos: ©Pferdenews.eu 

Danke auch an Sandra für ihren Turnierbericht:

Danke auch an Sandra für ihren Turnierbericht:

 

Für Carlino und mich war es das zweite Turnier in dieser Saison und es war zum

Glück ein wenig kühler als beim CDN-B Amstetten. Doch Carlino war nicht so erfreut,

dass es schon wieder aufs Turnier ging, deshalb war er anfangs etwas zickig und ein

Angsthase…Egal ob es der Fotograf, die Blumendeko oder die Lautsprecher waren,

alles war furchteinflößend. Wir haben uns in einem sehr gemütlichen Tempo durch

die erste L durchgekämpft und bekamen die Wertnote 6,4. Was mich sehr

überraschte. Nach einer kurzen Pause ging es wieder auf den Abreiteplatz. Mein Ziel

war es, Carlino nochmal zu motivieren und ihm ein wenig Gas zu geben und es

funktionierte auch halbwegs und somit wurden wir mit einer 6,5 belohnt.

Ich war so glücklich und stolz auf ihn, dass wir 2 weitere Punkte für die RD2

gesammelt haben!

Fotos: ©Pferdenews.eu