Reiturlaub in den Hohen Tauern

Edith berichtet von ihrem langersehnten Traum

Hallo meine lieben Reitfreunde,

 

Nach vielen Jahren habe ich mir heuer einen lang ersehnten Traum erfüllt: einen Reiturlaub in den Hohen Tauern.

Ich möchte euch nun etwas von diesem tollen Urlaub berichten.

 

Ich hatte beim Schloßwirt in Großkirchheim eine tolle Unterkunft, wunderschönes Ambiente, sehr bemüht um den Gast und eine ausgezeichnete  Küche. Die Hüttenübernächtigungen waren ebenfalls sehr gelungen.

Auf der gegenüberliegenden Seite vom Hotel befanden sich die Pferde.

Am ersten Reittag machten wir einen Eingewöhnungsritt von ca. 3- 4 Std.

Ich fand mich mit meinem Leihpferd „Stocki “gleich gut zurecht und so starteten wir voller Vorfreude am nächsten Tag zu einem 2-Tagestrail- mit Übernächtigung am Großglocknerblick (2050m). Wir kamen an zahlreichen landschaftlichen Höhenpunkten vorbei: Wasserfall, gigantischer Ausblick auf den Großglockner und die Hohen Tauern.

Zurück gings dann am folgenden Morgen übers Astental, durch eine faszinierende Gebirgslandschaft mit Murmeltier, Edelweiß und jungen Adlern, so kommen wir zum Schloßwirt zurück.

Reittag 4: Aufbruch zum 3-Tagestrail. Wir ritten von Großkirchheim nach Heiligenblut zum Hotel Senger. Dort gibt es Abendessen- Fondue am Kamin, die Pferde bleiben auf der Weide beim Hotel.

Nächster Tag, Start vom Hotel zur Tauernüberquerung, Mittagsrast am Hochtor (2575m), Überquerung des Tauernhauptkamms, Hüttenabend und Übernachtung im Rauriser Tauernhaus-historisches und original erhaltene Säumerunterkunft (Handelstreibende konnten hier früher übernachten) aus dem Jahre 1491!!

Nach dem Frühstück bei Kerzenschein folgte ein Ritt durch ein wildromantisches Tal, mit glasklarem Gebirgsbach, über die Litzelhoferalm zum Mittertörl von dort durch den Tunnel beim Hochtor, zurück zum Hotel Senger mit kurzer Einkehr. Danach weiter beim Jungfernsprung vorbei (einer der höchsten Wasserfälle Europas), zurück nach Großkirchheim zum Schloßwirt. Das war unser längster Ritt – 9 Std. reine Reitzeit!

 

Durch die unglaubliche Trittsicherheit der Pferde konnte man die gigantische Landschaft in vollen Zügen genießen.

 

Dieser Urlaub war wirklich ein Traum der in Erfüllung gegangen ist und die folgenden Bilder zeigen euch das.

Kommentare: 4 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Hermann Stix (Donnerstag, 10 Oktober 2013 21:26)

    Hallo Edith! Kannst stolz sein auf Dich. Wir "Freinhofler" sind es jedenfalls - so etwas durchziehen ist schon eine große Sache! Ich kann deine Begeisterung nachvollziehen und wünsche dir noch viele solcher Erlebnisse!

  • #2

    Monika (Freitag, 11 Oktober 2013 09:42)

    Liebe Edith!
    Ich habe begeistert Ihren anschaulichen Bericht gelesen. Sie haben wunderbare Dinge erlebt. So etwas wird für immer in Ihrem "goldenen Buch für Reiterinnerungen" bleiben. Und mit Stocki haben Sie ja den richtigen Partner für diesen Ritt gehabt. Ich wünsche Ihnen noch viele solcher schönen Reittage. Alles Liebe!
    Liebe Grüße von Monika,
    einer auch begeisterten Reiterin und Besitzerin eines blonden Hafi-Herzbinkerls namens Rambo

  • #3

    Claudia (Freitag, 11 Oktober 2013 21:28)

    Liebe Edith! Ich freue mich sehr für dich, dass du dir deinen langersehnten Traum erfüllt hast. So wie Hermann schon geschrieben hat: Du kannst echt stolz auf dich sein, denn da gehört schon einiges an Mut auch dazu! Ich wünsche dir Gesundheit, weiterhin viele schöne Ausritte mit deiner lieben Lavinia und dass noch andere deiner Träume in Erfüllung gehen :-)

  • #4

    Nina (Montag, 14 Oktober 2013 13:46)

    Wow super Erlebnis - gratuliere, vielen Dank für den ausführlichen Bericht, der richtig Lust auf so einen Wanderritt macht :)