Koppel- und Auslauffotos

Was machen die Freinhof Pferde den ganzen Tag über?

So mancher wird sich vielleicht fragen, wie der Tagesablauf bei den Pferden am Freinhof abläuft.

Heute geben wir euch einen Einblick und eine Antwort auf diese Frage.

 

Im Sommer kommen die Pferde, bei Schönwetter - nachdem jedes sein Halfter raufbekommen hat -  um zirka 7 Uhr auf die Graskoppeln. Das heißt: Boxentüren auf und der Morgensport auf den Koppeln kann beginnen.

So manches Pferd kann es kaum erwarten auf die gute grüne Wiese zu kommen und versucht so schnell wie möglich auf die Koppel zu laufen. Da kann auch schon einmal gebuckelt werden. Andere, die vielleicht wissen, dass das Gras nicht davon läuft, gehen gemütlich hinaus.

Am frühen Nachmittag machen wir einen Pfiff! Das heißt für die Pferde: Kommt auf die Ausläufe, ihr habt für heute genug gefressen. Meist funktioniert unsere "Pfiff Methode" sehr gut. Es gibt aber auch Tage, an denen die Pferde noch weiterfressen wollen.

 

Nanook unser Pferde-Hirte
Nanook unser Pferde-Hirte

Da haben wir aber einen sehr fleissigen Helfer, der dann den Pferden sagt, wo es lang geht.

Unser zweijähriger Australian Shepherd Rüde namens Nanook sorgt dafür, dass die Pferde auf die Ausläufe zurückkommen.

 

Den restlichen Nachmittag verbringen die Pferde auf unseren, zum großteil befestigten Ausläufen.

Um zirka 18 Uhr pfeiffen wir wieder und so wissen die Pferde, dass jetzt Stallzeit ist. Sie werden dann einzeln von den Ausläufen in die Boxen geführt und bekommen das Halfter herunter.

 

An Tagen wo die Wiesen zu nass sind verbringen die Pferde den ganzen Tag auf den Ausläufen.

 

Wir haben zwei Gruppen. Eine gemischte Gruppe mit Stuten und Wallachen und eine Wallachengruppe.

Neue Pferde gliedern wir langsam zu den Herden ein.